Ein Sommerspaziergang Unterkunftsbewertung

Unterkunft: Agriturismo la Provenzale – Chiaperra

By on Juli 18, 2017

Allgemein

Passend zu dem wunderschönen, stylischen, durchgehend renovierten Dörfchen Chiappera ist das Agriturismo La Provenzale. Gleich wenn man die Aspahltstrasse entlang der GTA in den Ort hineinkommt, auf der linken Seite, lädt ein blumiger, grüner Garten mit Holztischen und cremefarbenen Sonnenschirmen zum Hinknotzen ein. Das wissen auch quasi alle Wanderer der Umgebung zu schätzen, denn hier holt sich zumindest jeder Mal ein Eis, trinkt einen Kaffee oder schlürft einen Spritz. In zwei Tagen haben wir natürlich alles erledigt.

Der Restaurantteil selbst ist sehr klein, es sind gerade mal 6 Tische drinnen und eine kleine Bar, auch alles sehr stylisch in einem rustikal modernen Stil eingerichtet. Nur das WC hat der Innenarchitekt übersehen.

Die Besitzer bzw. ER ist ein Fall für sich. Wir hatten leichte Anlaufschwierigkeiten, da booking.com meine Nachricht, dass wir mit zwei Hunden anreisen und wahrscheinlich noch vor 14:00, nicht weiter geschickt hat. Jetzt musste für uns ein anderes Zimmer, das einzige Hundezimmer, hergerichtet werden. Ursprünglich hätten wir ein Deluxe Zimmer um 110,- mit Whirlpool reserviert, jetzt hatten wir eines ohne, dafür mit Liegestühlen und einem Garten um 100,-, für uns eigentlich besser. Wir verbrachten fast den ganzen Donnerstag auf den Liegestühlen.

Jedenfalls war er, anstatt uns einfach einen Kaffee zu geben und auf das Zimmer warten zu lassen, ständig am Herumtelefonieren und checken und irgendwie kam so eine schlecht Stimmung auf, dass wir sogar kurzerhand überlegten in ein anderes Hotel, nämlich die ehemalige Schule, die auch sehr cool klang, zu ziehen. Leider oder Gottseidank hatten die aber kein Zimmer. Denn schließlich und endlich haben wir uns hier sehr wohl gefühlt.

Auch die Bardame war nicht gerade sehr freundlich oder motiviert. Der Seniorchef = Koch war aber sehr nett und immer freundlich mit einem Lächeln im Gesicht.

Zimmer

Die Zimmer sind ebenfalls sehr cool in einem rustikalen, stylischen, modernen Stil eingerichtet. Sehr dunkel, aber das stört eigentlich nicht. Es ist viel mit altem Holz gearbeitet worden, gemischt mit Rohverputz und grauen Ziegeln. Juttevorhänge und rote Decken runden die Einrichtung ab und die Dekorationsgegänstnde passen einfach perfekt. Noch dazu gibt es einen Ofen, den wir uns aber nicht trauten anzuzünden, obwohl es durch die alten, dicken Wände etwas kalt war.

Es gibt zwar wenig Ablageflächen und gar keinen Schrank, aber durch das dritte Bett, hatten wir genug Platz.

Das Bad passt genau dazu. Es gab gleich mal einen WOW-Effekt beim Holzwaschbecken. Nur den Duschvorhang hätte man wirklich noch durch eine Glaswand ersetzen können. Aber es gab einen aufgedrehten Handtuchtrockner!

Ausstattung

Bemerkung
Bettwäsche ja
Handtücher ja drei weiche, gut riechende pro Person
Seife ja Seife und Shampoo
Wasser ja
warmes Wasser ja
Dusche ja
Klopapier ja BIO Klopapier!
Strom ja_20px.png
WLAN „nein“ nicht mal ein gesperrtes eigenes
mobiler Empfang ja
Internet ja

Frühstück

Frühstück gab es von 8:00 bis 10:00 bzw. am nächsten Tag für Frühaufsteher wurde es am Abend hergerichtet und uns gleich mitgegeben.

  • Käse, Salami
  • leckere Marmelade, Honig, Butter
  • Weißbrot
  • leckeres Müsli
  • Naturjoghurt
  • Crostata und drei verschiedene Kekse
  • Orangensaft
  • Kaffeemaschinenkaffee, sprich für uns Latte Macchiato bzw. Thermoskannenkaffee am nächsten Tag

Essen

Schon allein die Grissini und das Brot waren ein Wahnsinn. Dann folgte eine geniale Kombination aus Speck mit Walnüssen und Honig und Ziegenkäse mit Sellerie, Walnüssen und Olivenöl … ein Traum! Danach folgten standardmäßig Nudeln mit Sugo, auch sehr gut. Als Fleischspeise wurde und ein ausgezeichnetes, butterweiches Lamm mit knusprigen Kartoffelchips serviert.

Preis

100,- Übernachtung mit Frühstück für 2 Personen

ToDo in der Umgebung

Wandern und cooles Örtchen besichtigen

Fazit

Chiappera und die Umgebung ist definitiv einen Besuch wert und dieses Agriturismo als Übernachtungsvariante ein Tipp. Wir würden das nächste Mal wahrscheinlich die coolen Häuser der alten Schule ausprobieren.

Besitzer „3
Essen „5
Frühstück „4
Zimmer „5
Sauberkeit „5
Ausstattung „3
Preis/Leistung „5
allgemeiner Wohlfühlfaktor „5
Bei dieser Bewertung handelt es sich um meine ganz persönliche, subjektive Meinung, beruhend auf meinen Erfahrungen und Erlebnissen, die auf einer Momentaufnahme basieren.
Fotos
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Höhe statt Ferne

zur StoryView more

2017 war für mich das Jahr der weiten Wanderung – in 100 Tagen ging ich von Graz nach Monaco.

Als ich damals im Piemont am Monte Rosa vorbeigewandert bin, wusste ich … irgendwann werde ich diesen Gebirgszug nicht nur aus der Ferne betrachten. Aus “irgendwann” wurde “sehr bald” …

… und so habe ich 2018 meine Prioritäten anders gelegt und mich unter dem Motto “Höhe statt Ferne” kürzer, dafür höher nach oben orientiert und auf einer zweitägigen Tour meine ersten 4.000er Gipfel bestiegen und auf der höchsten Berghütte Europas übernachtet.

In meinem Tagebuch kannst Du über dieses besondere Erlebnis nachlesen.

Email-Benachrichtigung
Wenn Du über neue Beiträge informiert werden möchtest, trage Dich bitte hier ein (wird NUR für diesen Zweck verwendet).
Loading
geocaching … what else?!
Tagebuch
Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031