Ein Sommerspaziergang Unterkunftsbewertung

Unterkunft: Hôtel des Sports – Roquebillière

By on Juli 25, 2017

Allgemein

Das des Sports ist ein sehr kleines Hotel mit einer kleinen Bar und einem zeltartigen Winter-/Schanigarten im Erdgeschoß und so weit ich das beurteilen kann jeweils vier Zimmern in je zwei Stockwerken. Alles nicht sehr spannend und auch nicht irgendwie nett oder einladent aber ok.

Der Name kommt nicht davon, dass es ein Sporthotel sei, sondern wegen den Sportwetten, die man hier offenbar abgeben kann. Dementsprechend ergibt sich die Barkundschaft. Man fühlt sich hier nicht ganz so wohl.

Zimmer

Das Zimmer war nicht sehr groß, mit einem Doppelbett, zwei Nachtkästchen und zwei Stühlen. Ein Wandschrank hatte eine kaputte Glasschiebetür. Es gab einen kleinen Balkon, das war nett, denn da konnte man sich draussen hinsetzen, nachdem man sich aus den Nachtkästchen einen Tisch gebastelt hat.

Das bad wurde versucht modern einzurichten, allerdings verliert das seinen Reiz, wenn man sieht wie dreckig es ist. Hier wurde mit einem schmutzigen fetzten über manche Stellen drüber gewischt, an anderen lagen noch diverse Gegenstände von den Vorgästen.

Auch das Zimmer war nicht besonders sauber. Der Boden ist schon ewig nicht gewaschen worden und Staubsaugen dürfte sich diesmal auch nicht ausgegangen sein.

Ausstattung

Bemerkung
Bettwäsche ja
Handtücher ja
Seife ja Seife und Shampoo
Wasser ja
warmes Wasser ja
Dusche ja
Klopapier ja
Strom ja_20px.png
WLAN ja
mobiler Empfang ja
Internet ja

Frühstück

Am Telefon war die Sprache von einem Frühstücksbuffet. Stimmt, wenn man die Marmelade, das Brot und die Cornflakes auf einen Tisch stellt, dann wird es zu einem Buffet.

  • Portionsmarmelade, Portionsnutella, Portionshonig, Portionsbutter
  • Croissants, süßes Gebäck
  • Milch, Joghurt
  • Cornflakes
  • künstlicher Orangensaft
  • der Kaffee war ok

Essen

Ist nur eine Snackbar

Preis

64,- Übernachtung mit Frühstück

ToDo in der Umgebung

Wandern

Fazit

Immer noch besser als das Gîte d’Etape bei Belvédère. Es gibt allerdings noch ein anderes Hotel in der Stadt, vielleicht doch eher das probieren. Es gehört sicher zu den schmutzigsten Unterkünften der ganzen Reise, wobei die Bettwäsche und Handtücher sauber und duftend waren.

Kellner 4 Sterne
Essen
Frühstück 3 Sterne
Zimmer 3 Sterne
Sauberkeit 1 Sterne
Ausstattung 4 Sterne
Preis/Leistung 3 Sterne
allgemeiner Wohlfühlfaktor 3 Sterne
Bei dieser Bewertung handelt es sich um meine ganz persönliche, subjektive Meinung, beruhend auf meinen Erfahrungen und Erlebnissen, die auf einer Momentaufnahme basieren.

Fotos

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Höhe statt Ferne

zur StoryView more

2017 war für mich das Jahr der weiten Wanderung – in 100 Tagen ging ich von Graz nach Monaco.

Als ich damals im Piemont am Monte Rosa vorbeigewandert bin, wusste ich … irgendwann werde ich diesen Gebirgszug nicht nur aus der Ferne betrachten. Aus “irgendwann” wurde “sehr bald” …

… und so habe ich 2018 meine Prioritäten anders gelegt und mich unter dem Motto “Höhe statt Ferne” kürzer, dafür höher nach oben orientiert und auf einer zweitägigen Tour meine ersten 4.000er Gipfel bestiegen und auf der höchsten Berghütte Europas übernachtet.

In meinem Tagebuch kannst Du über dieses besondere Erlebnis nachlesen.

Email-Benachrichtigung
Wenn Du über neue Beiträge informiert werden möchtest, trage Dich bitte hier ein (wird NUR für diesen Zweck verwendet).
geocaching … what else?!
Tagebuch
Juni 2022
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930